„Insgesamt gesehen ist dies wieder ein sehr gutes Ergebnis, liegt es doch weit über dem Landesdurchschnitt“, erklärte Michael Stötzel als Obermeister der Bäckerinnung Westfalen-Süd bei der Übergabe der Urkunden. An der Brotprüfung im Foyer der Sparkasse Olpe durchgeführt  nahmen 22 von 64 Betrieben teil. Insgesamt wurden 93 Proben abgegeben.

35,56 Prozent erreichten die Note „Sehr gut“, 41,94 Prozent „Gut“, 17,20 Prozent die Note „zufriedenstellend und 4,30 Prozent das Ergebnis „verbesserungsbedürftig“. Jeder dritte der insgesamt 62 Betriebe der Bäckerinnung nimmt jährlich an den freiwilligen Brotprüfungen teil.

„Wer sich an Prüfungen und Kontrollen beteiligt, kann seinen Kunden guten Gewissens auch eine gute Qualität bieten. Wer Gold und Silber erwirbt, kann damit schließlich auch werben“, so Stötzel.

 

brotpruefung_big

 

Erhielten vom Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, Jürgen Haßler (links), ihre Urkunden nach der Brotprüfung: Michael Stötzel, Pascal Klinker, Martinus Eling, Dennis Klein sowie Ernst-Alfred Vitt.

Die meisten Fehler lägen in der Krustenbildung, erklärte der Obermeister auf die Frage, worauf Karl-Ernst Schmalz vom Qualitätsprüf- und Beratungsdienst des Deutschen Bäckerhandwerks und staatlich anerkannter Prüfer für Brot, Brötchen und Stollen am meisten geachtet hatte.

Form und Aussehen, Oberflächen- und Krusteneigenschaften, Lockerung und Krumenbild, Struktur und Elastizität sowie Geruch und Geschmack bilden das Prüfschema für die getesteten Brote. „Der Geschmack ist im Endeffekt das Wichtigste und bekommt in der Prüfung einen hohen Stellenwert. Schließlich entscheiden die Kunden später auch überwiegend über dieses Kriterium“, hob Stötzel hervor.

Bei den Goldbroten erhielten die Bäckereien Schwan (Heidebrot), das Cafè Wahl in Bad Berleburg (Malz-Mehrkornbrot sowie Roggensaftbrot) eine gute Bewertung. Gefolgt von der Bäckerei Klein aus Weidenau mit Original Siegerländer Schwarzbrot, Dinkelmalzbrot und Roggenmischbrot. Das Unternehmen Ernst-Alfred Vitt sammelte mit seinem Siegerländer Reibekuchen, Roggenmischbrot und Siegerländer Schwarzbrot Punkte.

Katenbrot sowie Kaminbrot vom Gehonfranzes Backhus Stötzel mit Sitz in Netphen brachte es ebenfalls auf die Siegerliste. Auch das Gutsherrenbrot sowie Dreikornbrot von der Bäckerei Hermann Scheuer aus Bad Laasphe machte einen sehr guten Eindruck bei der Brotprüfung. Ebenfalls aus dem Wittgensteiner Land, aus Bad Berleburg, schaffte es das Unternehmen von Hans-Otto Klinker, sich mit seinem Vollkorn-Feinbrot, dem Roggenmischbrot sowie dem Krustenbrot einen guten Namen zu machen.

Das Quarkbrot von Martinus Eling aus Netphen punktete ebenfalls bei der Prüfung. In die Kategorie Silberbrote schaffte es das Roggenmischbrot sowie das Körnerbrot vom Cafe´ Wahl GmbH & Co. KG aus Bad Berleburg. Das Fitness,- sowie Beutelbrot aus der Backstube der Bäckerei Klein GbR aus Weidenau machte bei der Brotprüfung eine gute Figur. Ernst-Alfred Vitt aus Wilnsdorf glänzte mit seinem Dreikornbrot.

Das Roggenmischbrot sowie das Gehonfranzes Schwarzbrot vom Netphener Gehonfranzes Backhus Stötzel bekam eine gute Wertung, ebenso das Heidebrot der Bäckerei Hermann Scheuer als Bad Laasphe. Sein Bäckerkollege Hans-Otto Klinker aus Bad Berleburg bestach mit seiner Schieferkruste sowie einem reinen Roggenbrot. Gleich vier Brote von Martinus Eling aus Netphen erreichten einen guten Platz. Dies waren das Saftkornbrot, das Siegerländer Schwarzbrot, das Frankenbrot sowie das Roggensaftbrot.

brotpruefung_2

Hier im Bild die Preisträger der Brotprüfung aus dem Sauerland …

 


Die Ergebnisse der Brotprüfung 2011

„Ausgezeichnet“ schnitten auch die Bäckerbetriebe aus dem Kreis Olpe ab. Folgende Betriebe wurden mit „Goldbroten“ prämiert:

Andreas Poggel, Kirchhundem Olper Graubrot
Bernhard Maiworm, Drolshagen Heidebrot, Feinbrot, Mehrkornbrot, Sonnenblumenbrot
Hesse GmbH & Co. KG, Kirchhundem Holzofenbrot, Siegerländer
Bäckerei Hesse, Inh. Paul Breuch, Olpe Mühlen-Schwarzbrot
Josef & Jörg Tröster Roggenmischbrot
Landbäckerei Sangermann, Olpe Kaminbrot, Sauerländer Graubrot, Sauerländer Doppelback
Sondermann Brot GmbH & Co. KG, Drolshagen Biggesee-Kruste
Thomas Brinker, Lennestadt Trimm-Dich-Brot
Volker Lennemann, Finnentrop Graubrot Paderborner Art
Volker Poggel, Kirchhundem Zugebackenes Roggenbrot
Wilhelm Voßhagen, Drolshagen Feinbrot, Schwarzbrot

Prämiert mit „Silberbroten“ wurden:

Bernhard Maiworm, Drolshagen Vitalbrot
Hesse GmbH & Co. KG, Kirchhundem Sauerländer, Landbrot, Schwarzwälder
Bäckerei Hesse, Inh. Paul Breuch, Olpe Vollkornbrot, Graubrot
Josef & Jörg Tröster Softschwarzbrot
Landbäckerei Sangermann, Olpe Landbierbrot
Sondermann Brot GmbH & Co. KG, Drolshagen Schwarzbrot, Kassler, Siegerländer, Graubrot
Thomas Brinker, Lennestadt Roggenmischbrot, Kassler, Softschwarzbrot
Volker Lennemann, Finnentrop Röstbrot Paderborner Art, Urkornbrot
Volker Poggel, Kirchhundem Roggenbrot, Hausbrot, Holzofenbrot
Wilhelm Voßhagen, Drolshagen Vollkorn-Sonnenblumenbrot, Gersterbrot
Sauerlandfrische Dornseifer, Wenden Kraftkornbrot, Kürbiskernbrot
Udo-Antonio Droste, Kirchhundem Vollkornbrot