„Die Stimmung in der Bäckerinnung ist derzeit sehr gut!“, eine Aussage, die Obermeister Georg Sangermann mit sichtlicher Freude bekannt gab. Schattenseite sei jedoch, dass die Lohnkosten steil nach oben gingen und vor allen Dingen, dass es auch an Fachkräften mangele. „Daran müssen wir arbeiten!“, erklärte Sangermann. Rückblickend auf die Stollenprüfung, die nach langer Zeit einmal wieder auf dem Martinimarkt in Attendorn stattgefunden hatte, bewertete Sangermann als „rundherum eine gute Angelegenheit“.

Längst hat es sich erwiesen, dass im Siegerland und Sauerland bestes Brot gebacken wird. Wenn es jedoch auf die Weihnachtszeit zugeht, legen sich die Bäcker in der Region noch mehr ins Zeug. Schon einige Zeit vor dem Fest machen sich die Bäcker Gedanken darüber, was sie ihren Kunden an neuen Geschmacksrichtungen in Sachen Christstollen präsentieren können. Angefangen vom Butterstollen über den Mandelstollen mit Amarenakirschen, dem Dinkel-Vollkornstollen bis hin zum Champagnerstollen ist die  Auswahl überragend vielfältig.

Bevor aber die Stollen dann endgültig in den Verkauf gehen, müssen sie noch an den strengen Augen einer der drei Stollenprüfer im Land vorbei. Karl- Ernst Schmalz, Qualitätsprüfer und gelernter Bäckermeister ist unter anderem für die Region Siegerland, Wittgenstein und Olpe zuständig. Seit vielen Jahren kennen und schätzen die Bäcker die Kompetenz und das Urteilsvermögen von Karl-Ernst Schmalz und vertrauen auf sein Urteil. Im Gegenzug weiß Karl-Ernst Schmalz, dass die Bäcker im Sauer-,Sieger- und Wittgensteiner Land nur beste Qualität liefern.

Insgesamt hatten 23 Bäckereien an der Prüfung teilgenommen. Die Ergebnisse konnten sich mehr als sehen lassen:

Zweimal „sehr gut“ gab es für die Bäckerei Hesse, in Kirchhundem für Butterstollen und Marzipanbutterstollen; Bäckerei Karl-Heinz und Dennis Klein, Siegen bekam für seinen Meisterstollen das Prädikat „sehr gut“ und „gut“ für seinen Amarenastollen; der Butterstollen aus der Bäckerei Hans-Otto Klinker, Bad Berleburg erhielt das Prädikat „gut“; Viermal „sehr gut“ für Marzipan-Butterstollen, Westfalenbäckerstollen, Butterstollen und Holzhofen sowie zweimal „gut“ für Glühweinstollen und Kinder-Schokostollen erhielt die Bäckerei Volker Poggel, Kirchhundem. Die Landbäckerei Georg Sangermann in Olpe, erhielt vier Mal das Prädikat „sehr gut“ für Butterstollen mit Marzipan, Mohnstollen, Nußstollen und Amarenakirsch-Mandelstollen sowie zweimal das Prädikat „gut“ für den Backesstollen und den Coconut-Dream-Stollen. Ebenfalls ein „sehr gut“ erhielt die Bäckerei Schwan, Inh. Ute Frank, Bad Berleburg für den Christstollen „gute Qualität“. Zweimal „sehr gut“ und zweimal „gut“ erreichte die Bäckerei Tröster GmbH & Co, KG für ihren Mozart-Pistazienstollen, den Mozart-Stollen sowie für den Butterstollen und den Oedinger-Stollen. An die Bäckerei Wilhelm Voßhagen in Drolshagen, ging dreimal die Auszeichnung „sehr gut“ für ihren Dinkel-Kirschstollen, den Cranberry Butterstollen und den Butterstollen; mit „gut“ wurden Mandel-Zimt-Butterstollen, Dräuzler-Butterstollen und Walnuss-Schoko-Butterstollen bewertet. Zweimal „sehr gut“ erzielte die Wahl GmbH & Co KG Bäckerei & Cafe, Bad Berleburg mit ihrem Dinkel-Vollkornstollen und dem Mohnstollen. Die Bäckerei Andreas Zinke, Olpe erhielt für seinen Butterstollen mit Marzipan und seinem Glühweinstollen jeweils das Prädikat „sehr gut“ und drei Mal die Note „gut“ für Butterstollen, Kapellenstollen und Champagnerstollen.

Die Auszeichnung mit „Gold“ für gleichbleibend hervorragende Qualität in den letzten drei Jahren erhielten: Volker Poggel, Kirchhundem für seinen „Westfalenbäckerstollen“, die Landbäckerei Sangermann in Olpe für Nussstollen, Mohnstollen und Butterstollen mit Marzipan, sowie die Bäckerei Wilhelm Voßhagen in Drolshagen für seinen „Dinkel-Kirschstollen“ und seinen „Cranberry Butterstollen“ sowie Andreas Zinke, Olpe für seinen „Glühweinstollen“.

Die Urkunden an die prämierten Betriebe überreichte Jürgen Haßler, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft, im Rahmen der Mitgliederversammlung der Bäcker-Innung im Haus der Siegerländer Wirtschaft.

„Führen mit Kopf und Bauch“ lautete anschließend das Thema des Referats von Elmar Vogt, Unternehmensberater aus Sundern. „Mein Herz schlägt für kleinere und dezentrale Unternehmen“, verriet der engagierte Referent. Als Unternehmensberater unterstützte er seit 2001 KMUs (kleine mittelständische Unternehmen) bei der Unternehmensführung. Sein Schwerpunkt liege dabei im Coaching von Bäckerei-Filialunternehmen. Elmar Vogt’s Motto heißt: „einfach einfach machen“. Als Basis für einen Handlungsplan überreichte Vogt nach seinem Referat allen Mitgliedern den „Bäckerei-Erfolgscheck in Kurzfassung mit 30 Schlüssel-Faktoren aus der praktischen Erfahrung vieler Jahre an die Hand, mitsamt seiner Unternehmensbroschüre gespickt mit Tipps und Anregungen für kleine Unternehmen und Familienbetriebe.

Die Auszeichnung in „Gold“ für gleichbleibend hervorragende Qualität in den letzten drei Jahren erhielten: Volker Poggel, Kirchhundem, Landbäckerei Sangermann, Olpe, Bäckerei Wilhelm Voßhagen, Drolshagen sowie Andreas Zinke, Olpe.

 

 

Text und Foto: Rita Lehmann